Laura Robyn

Attorney

Trade Mark Attorney

Standort
Bristol (UK)

Über Laura

Laura Robyn liebt Worte und Sprache, so dass ihr Weg zum geistigen Eigentum, über die Literatur führte. Es ist nicht überraschend, dass sie sich von einflussreichen Marken angezogen fühlt, da sie zeigen, wie mächtig Sprache sein kann. Sie genießt es zu sehen, wie sich Marken beginnend als Konzept zu wertvollen Assets entwickeln, die eine bestimmte Qualität, einen bestimmten Geruch, einen bestimmten Geschmack oder sogar ein bestimmtes Gefühl hervorrufen. Seit sie bei Haseltine Lake Kempner ist, arbeitet sie an ihrer lösungsorientierten Herangehensweise und mag besonders die Vielfalt der Markenarbeit, die es ihr ermöglicht jeden Tag über andere Industriezweige etwas zu lernen.

Laura Robyn kam im September 2016 zu HLK, nachdem sie Englisch an der Royal Holloway, University of London, studiert und anschließend das Graduate Diploma in Law (GDL) und den Legal Practice Course (LPC) an der BPP University Law School in Cambridge erworben hatte. Im Rahmen ihres LPC-Lehrplans absolvierte sie das Wahlmodul für Handelsrecht und geistiges Eigentum und hat zudem das PGCert Intellectual Property (PGCIPP) von der Bournemouth University erworben.

Laura Robyn spricht Französisch, Deutsch, Englisch, Flämisch und Niederländisch. Sie ist in Belgien geboren und aufgewachsen. Vor fünf Jahren zog sie für ihr Studium nach Großbritannien.

Laura Robyn hat bereits herausragende Erfahrung in der markenrechtlichen Beratung von Mandanten mit Portfolios unterschiedlichster Größe gesammelt. Laura Robyn unterstützt unsere Anwälte in der Ausarbeitung von Erwiderung auf Markenzurückweisungen, Vereinbarungen zur Beilegung von Streitigkeiten sowie bei der Durchführung von Recherchen und der Ausarbeitung von Anmeldestrategien.

Mehr anzeigen
Qualifikationen

BA English (Royal Holloway, University of London)
Graduate Diploma in Law (BPP University)
Legal Practice Course (BPP University)
PG Cert Intellectual Property Law (Bournemouth University)

She enjoys seeing how clients’ brands evolve from concepts into valuable assets which are evocative of a certain quality, scent, taste or even feeling.