Stuart Clarkson

Senior Associate

UK und European Patent Attorney

Standort
London (UK)

Über Stuart

Stuart Clarkson berät KMUs bis hin zu multinationalen Unternehmen. Er verfügt über Erfahrung in einer Vielzahl von Technologien in verschiedenen Sektoren, einschließlich im Bereich Fertigung, Industrieanlagen, Automobil und Luft- und Raumfahrt.

Bei seinem früheren Arbeitgeber konzentrierte er sich auf die Begleitung von Patentanmeldeverfahren in Bezug auf Elektrowerkzeuge, Bohr- und Hebezeuge für einen großen internationalen Mandanten in der Öl- und Gasindustrie. Seine Arbeit befasste sich nicht nur mit mechanischen Systemen (wie Bohrwerkzeugen zum Bohren und zur Ölgewinnung), sondern auch mit geologischen Modellierungs- und Steuerungssystemen für die Ausrüstung. Diese Arbeitsgebiete ermöglichten es Stuart Clarkson, sein Interesse und seine Erfahrung im Maschinenbau mit seinem mathematischen Hintergrund, der im Mittelpunkt seines Studiums stand, zu verbinden.

Seit er bei Haseltine Lake Kempner ist, baut er stetig seine Erfahrung bei der Ausarbeitung von Patentanmeldungen sowie bei der Begleitung der Erteilungsverfahren für eine Reihe von Mandanten aus, z.B. in Bereichen wie Öl und Gas, 2D- und 3D-Druck, Computersysteme, Audiotechnik, Luft- und Raumfahrt und Automobilindustrie. Die Tätigkeit von Stuart Clarkson liegt häufig zwischen den Abteilungen Electronics/Communications und Engineering, da er sich mit vielen elektromechanischen Erfindungen befasst, die Kenntnisse über Geräte und die dazugehörige Software voraussetzen. Stuart Clarkson hat das Glück mit Mandanten zusammenzuarbeiten, bei denen er sein Fachwissen in beiden Bereichen ausbauen kann.

Er beschäftigt sich regelmäßig mit Technologien die Fahrzeuge, Drucker, Kühlsysteme, Kompressoren, Audiogeräte und Hebegeräte umfassen. Zusätzlich arbeitet er häufig Anmeldungen aus, die sich auf die dazugehörige Software für solche Technologien beziehen, einschließlich Steueralgorithmen für Drucker und Fahrzeuge sowie Anzeigetechnologien, einschließlich Benutzeroberflächen und geschäftlicher Erfindungen und begleitet deren Erteilungsverfahren. Auf diese Weise kann er umfassend Ratschläge zu den zahlreichen Möglichkeiten geben, mit denen Mandanten die Aspekte ihrer Geräte schützen können bzw. sollten.

Stuart Clarkson war bereits an einer Reihe von Einspruchs- und Beschwerdeverfahren beim Europäisches Patentamt (EPA) für einen führenden Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen beteiligt und hat überhaupt ein großes Interesse an europäischen Einspruchs- und Beschwerdeverfahren vor dem EPA.

Stuart Clarkson begann 2013 nach seinem Abschluss in Advanced Studies in Mathematics (Theoretical Physics) an der University of Cambridge mit seiner Ausbildung zum Patentanwalt und wurde 2017 als UK und European Patent Attorney zugelassen. Seit 2019 ist er Senior Associate. Er spricht Japanisch (intermediate level) und ist ständig bemüht seine Sprachkenntnisse zu verbessern und nutzt hierfür einen wöchentlichen Privatlehrer. Er reist regelmäßig nach Japan, hält Vorträge, nimmt an Konferenzen teil und versucht auch im Urlaub noch mehr von dem Land zu sehen.

Mehr anzeigen
Qualifikationen

BSc Bachelor of Science (Monash University)
MAMA Mathematics (Theoretical Physics) (University of Cambridge)
UK Patent Attorney
European Patent Attorney

What clients say about Stuart:
I have had the pleasure to work with Stuart on some of our most advanced technologies that have required the careful drafting of patent applications and challenging prosecution throughout various jurisdictions, both of which Stuart has excelled at and has more than met my expectations. I have every confidence in Stuart’s abilities both in his technical field and in his duties as an patent attorney as he has proved time and again to be enthusiastic, engaging, diligent, timely and quick to grasp complex detail and distil into coherent claim language and argumentation. I look forward to my continuing relationship with Stuart and the net results that we achieve in securing strategically important intellectual property resulting from our R&D activities.